Inkontinenz Frauen Einlagen

Inkontinenz Frauen Einlagen vor allem für ältere Frauen in Deutschland. Was ist Inkkontinenz? Inkontinenz bedeutet das Unvermögen Urin oder Stuhl bewusst zurückzuhalten und den Zeitpunkt der Entleerung selbst zu bestimmen. So die Definition. Mittlerweile kommt Inkontinenz in allen Altersgruppen vor, hautsächlich jedoch sind ältere Frauen betroffen. Die größte Anzahl leidet an der sogenannten Belastungsinkontinenz. Bei dieser Form der Inkontinenz sollten die betroffenen Frauen, spezielle Einlagen benutzen um peinliche Momente zu vermeiden. Laut Statistik nimmt man an, dass bei den 60jährigen Frauen und Männern ca. 10 Prozent an Belastungsinkontinenz erkranken. Bei den 80jährigen sind es dann bereits 40 Prozent. Noch heute ist Inkontinenz ein Tabuthema über das häufig, aus Scham und Hilflosigkeit, nicht gesprochen wird. Die Betroffenen Frauen oder Männer ziehen sich von Freunden und Bekannten zurück und vertrauen sich auch nicht ihrem Hausarzt an. Vereinsamung, Isolation und Hoffnungslosigkeit sind meist die Folge. Das muss nicht sein und sollte keinesfalls als unabänderliches Altersschicksal hingenommen werden. Es gibt viele Möglichkeiten, das Entstehen einer Inkontinenz zu verhindern oder eine bereits bestehende zu mildern oder zu heilen. Da die Ursachen verschiedenster Art sein können und umrechtzeitig eine geeignete und erfolgreiche Therapie zu gewährleisten, ist es wichtig bei ersten Anzeichen einen Arzt aufzusuchen.

Schreibe einen Kommentar